Ausbildungsangebote

Packmitteltechnologe (w/m)


Als Packmitteltechnologe/in bist du dafür verantwortlich, dass Computer, Smartphone, Möbel oder
Lebensmittel unbeschadet beim Kunden ankommen. Du gestaltest und fertigst Packmittel, die den
Produktinhalt optimal schützen und gleichzeitig für das Produkt werben. Bei der Entwicklung
berücksichtigst du sowohl die praktische Funktion als auch ästhetische und werbende Aspekte.
Gleichermaßen beziehst du Kundenvorgaben, Verpackungsmittelkosten und ökologische Überlegungen
in die Gestaltung ein. Im Team wählst du die geeigneten Materialien aus, überwachst und
optimierst den Fertigungsprozess. Als Packmitteltechnologe/in richtest du die technisch
anspruchsvollen, vielfach computergesteuerten Hochleistungsmaschinen ein, rüstest sie für das
Stanzen, Kleben und Veredeln um, planst den Materialbedarf und stellst einen störungsfreien
Produktionsablauf sicher.

Du hast die besten Voraussetzungen, wenn du ein handwerkliches Geschick,Kreativität, ein technisches
Interesse und ein Verständnis für Maschinen und Anlagen mitbringst.

Die dreijährige Ausbildung findet dual im Ausbildungsbetrieb und in zuständigen Berufsschulen
(im Blockunterricht) statt. Nach der Ausbildung kannst du die Prüfung zum Industriemeister/zur
Industriemeisterin der Fachrichtung Papier- und Kunststoffverarbeitung ablegen, oder beispielsweise
Techniker/in der Fachrichtung Papiertechnik.


Maschinen– und Anlagenführer (w/m)


Als Maschinen- und Anlagenführer/in richtest du Fertigungsmaschinen in der Papierverarbeitung ein, nimmst
sie in Betrieb und bedienst sie. Zu deinen weiteren Aufgaben gehören die Umrüstung und die Instandhaltung
der Anlagen.

Du steuerst und überwachst den Fertigungsprozess an Maschinen zur Herstellung von Verpackungen.
Sowohl bei Reparaturen als auch beim Einrichten und Bedienen der Anlagen ist neben deinem technischen
Geschick auch deine Konzentration gefordert.

Für dich ist Maschinen- und Anlagenführer/in die ideale Berufswahl, wenn dich große Maschinen begeistern,
du ein technisches Verständnis mitbringst und dies auch an der Maschine umsetzen möchtest. Du solltest zupacken
können und auch keine Angst davor haben, dir mal die Hände schmutzig zu machen. Daneben sind Sorgfalt und
gewissenhaftes Arbeiten, zum Beispiel bei der Einrichtung von Maschinen, gefragt – dabei kommt es in hohem
Maße auf Genauigkeit an.

Die zweijährige Ausbildung findet parallel im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt.
Durch die in der Ausbildung erworbenen Grundlagen können sich Maschinen- und Anlagenführer in vielen Bereichen
beruflich weiterentwickeln. Hast Du gute Noten in der Ausbildung und beweist Geschick in deiner Tätigkeit,
kannst Du deine Ausbildung erweitern zum Packmitteltechnologen/-in. Nach deiner zweijährigen Ausbildung,
verlängerst Du deine Ausbildung um ein weiteres Jahr und nach erfolgreichem Abschluss, bist du
Packmitteltechnologe/-in.


Industriekaufmann (w/m)


Industriekaufleute sind die Allrounder in der Verwaltung. Zahlen sind dein Metier. Du beschäftigst dich mit
kaufmännisch-betriebs­wirtschaftlichen Aufgaben wie der Finanz- und Materialwirtschaft. Wenn du zusätzlich über
ein Akquisetalent verfügst, bist du in den Bereichen Marketing und Vertrieb genau richtig aufgehoben.Als
Industriekaumann/frau steuerst du betriebs­wirtschaftliche Abläufe und vergleichst in der Material­wirtschaft
unter anderem Angebote, verhandelst mit Lieferanten und betreust die Warenannahme und Lagerung.
In der Produktionswirtschaft planst, steuerst und überwachst du die Herstellung von Waren und erstellst
Auftragsdokumente.Du kannst Kalkulationen und Preise erarbeiten und mit den Kunden Verkaufsverhandlungen führen,
denn das gehört auch zu deinem Zuständigkeitsbereich. Außerdem erarbeitest du Marketingstrategien.

Wenn du dich nach deiner Ausbildung weiterbilden möchtest, gibt es zahlreiche Möglichkeiten zur Spezialisierung
für dich, so z.B. in den Bereichen Marketing, Finanzwirtschaft oder Personalwesen. Wenn du zusätzlich zu deiner
Ausbildung auch eine Hochschulzugangsberechtigung besitzt, kannst du einen Bachelorabschluss im Bereich
Betriebswirtschaft erwerben.


Fachkraft für Lagerlogistik (w/m)


Die „just in time“ An- und Auslieferung von Produkten erfordert in den Unternehmen eine verstärkte Koordinierung
der Material- und Lagerwirtschaft. Diese Aufgabe übernimmst du als Fachkraft für Lagerlogistik. Als Fachkraft für
Lagerlogistik bist du zuständig für verantwortliche Aufgaben in der Warenannahme und Wareneingangskontrolle.
Du nimmst die gelieferten Güter an, kontrollierst sie und lagerst sie sachgerecht ein. Du stellst Lieferungen und
Tourenpläne zusammen, verlädst und versendest Güter und wirkst ganz nebenbei bei der Optimierung logistischer
Prozesse mit. Du überprüfst die Warenbestände und kontrollierst die Wirtschaftlichkeit der Lagerprozesse anhand von
Kennzahlen. Ferner gewährleistest du den reibungslosen Warenfluss vom Lager zu den unterschiedlichen
Unternehmens­bereichen wie Produktion, Vertrieb und Service.

Im Rahmen der Disposition ermittelst du den Materialbedarf in Abhängigkeit von Fertigungs- bzw. Arbeitsplänen und
veranlasst die Beschaffung der benötigten Roh-, Hilfs-, und Betriebsstoffe.

Neugierig geworden? Wir freuen uns auf Deine Bewerbung! Bitte schreibe diese an:

   WS Coswiger Wellpappe- und Papierverarbeitung GmbH
   Frau Diana Rudley
   Roßlauer Straße 59
   06869 Coswig Anhalt


Gern nehmen wir Deine Bewerbung auch per Email entgegen > d.rudley[at]coswiger-wellpappe.de
Sollten deinerseits noch Fragen offen sein, rufe uns unter der + 49 (0) 34903/407-0 an.